Jugendgottesdienst am Sonntag, 21. August 2011, mit Apotsel Uli Falk

Da sich die Lübecker Jugend schon das ganze Wochenende am Westensee befand, fand am Sonntag, 21. August 2011, in unserer Gemeinde ein Jugendgottesdienst mit unserem Apostel Falk für die Bezirke Lübeck und Neumünster statt.

In unserer Kirche war wirklich jeder Platz besetzt, denn es waren 177 Geschwister und Gäste anwesend. Nachdem die Gemeinde gemeinsam aus dem Gesangbuch das Lied Nr. 186 „An deinem Wort, Herr, will ich bleiben“ gesungen hatte, diente der Apostel mit dem Wort aus

2. Timotheus 3, 14

„Du aber bleibe, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast.“

Eingehend auf das Textwort sagte der Apostel, dass alle Jugendlichen noch in einer Phase ihres Lebens sind, in der sie lernen müssen, auch wenn manchmal die Motivation dazu fehlt. Auf den Glauben bezogen bedeutet das, dass wir alle von unserem Herrn Jesus lernen müssen. Er hat es uns vorgelebt.

Er gab den Jugendlichen Rat, dass, wenn es im Leben schwierig wird, sie sich auf das Wesentliche konzentrieren sollen. Die drei wesentlichen Dinge, die der Herr uns vorgelebt hat, sind:

1. Er hat uns gezeigt, wie man betet.

2 . Der Herr hat immer die Verbindung zum Großen Gott gesucht.

- Wir sollen mit vorbereitenden Gedanken in den Gottesdienst gehen

3. Die Unterscheidung zwischen göttlichem und menschlichem Willen

- Wenn uns eine Aufgabe in der Kirche angeboten wird, sollen wir keine Bedingungen daran knüpfen.

- Dann werden wir den lieben richtig erleben.

- Vertrauen wir dem Lieben Gott.

Der Apostel nannte der Jugend noch einen Kerngedanken: Seid immer bereit zu lernen.

Es dienten Diakon Poggemöller, Diakon Maaß sowie der Bischof Steinbrenner mit.

Nach dem Gottesdienst fand noch ein gemütliches Beisammensein statt. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt.

Bericht von Ilona Döhring