Gottesdienst mit Einführung der neuen Diakone und "Aufnahme" am Sonntag den 17. Januar 2010; Versiegelung am Mittwoch den 20. Januar 2010 in Bad Bramstedt

Am Sonntag, 17. Januar besuchte uns Bezirksevangelist Seidel in der Gemeinde und hat im Gottesdienst mit dem Wort aus Jeremia 24, 4. 6 gedient, wo es heißt: "Da geschah des Herrn Wort zu mir: (6) Ich will sie gnädig ansehen und sie wieder in dies Land bringen und will sie bauen und nicht verderben, ich will sie pflanzen und nicht ausreißen." Das Eingangslied wurde aus dem Gesangbuch, Lied Nr. 118b gesungen: "O wie freu´ n wir uns der Stunde..."

Nach dem Eingangsgebet und Chorlied hat der Bezirksevangelist unsere beiden neuen Diakone Döhring und Greck zum Altar gerufen und sie als Amtsträger für die Geschwister in der Gemeinde willkommen geheißen. Zum Ausdruck der Freude hat der Bezirksevangelist ihnen jeweils eine Rose geschenkt.

Im Gottesdienst kam als Botschaft, sich vom Herrn ermahnen zu lassen am Werke Gottes mitzuarbeiten. Mitzuhelfen heißt: aktiv in der Gemeinde mitzuarbeiten, für die Brüder und Schwestern im Gebet einzutreten und ein Vorbild im Wandel zu sein.

Nur einige Eingeweihte wussten, was gleich als Überraschung für die Gemeinde und auch für seine Familie im Gottesdienst folgten sollte. Unser zukünftiger Bruder Rösner ist vom Bezirksevangelisten in die Gemeinde aufgenommen worden, worüber sich dann alle sehr gefreut haben. Nach dem Gottesdienst wurde er von allen Geschwistern herzlich beglückwünscht.

Am darauf folgenden Mittwoch, 20 Januar, war Apostel Drave zu Besuch in der Gemeinde Bad Bramstedt. In diesem Gottesdienst hat der Apostel ein Baby und Bruder Rösner durch Handauflegeung den Heiligen Geist gespendet.