Besuch von Apostel Uli Falk am Mittwoch, 30. August 2023

Mittwochabend, 30. August. Lange vorher, schon im letzten Jahr, war der Besuch unseres Bezirksapostelhelfers Helge Mutschler angekündigt.

Ebenso angekündigt waren Apostel Uli Falk und Bischof Arvid Beckmann. Nun, es kam anders. Ganz plötzlich, am Sonntag, 06. August ist Apostel Thomas Krack aus Berlin, eine viertel Stunde vor Beginn des GD in Berlin-Charlottenburg, in die Ewigkeit gezogen. Nun heißt es Vorsorge für den Apostelbereich Ost zu treffen. Deswegen ist Apostel Mutschler im Moment schwerpunktmäßig in diesem Bereich tätig. Er wird aber seinen Besuch nachholen.

Apostel Falk hat nun an diesem Abend den GD gahalten. Leider konnte diesmal auch unser Bischof nicht dabeisein. Alle Bezirksämter waren anwesend und einige Priester aus verschieden Gemeinden, sowie unsere „Heimpriester“. Und Überraschung: ganz spontan wurden die Geschwister der Gemeinde Trappenkamp zu diesem GD eingeladen.

Zu Beginn des GD sang die Gemeinde das Lied aus dem Gesangbuch, Nr. 408: „Hört Jesus ruft: Kommt alle her! …“. Nach dem Eingangsgebet las Apostel Falk ein Bibelwort vor, welches als Grundlage für diesen GD diente, aus Johannes 10, 9: „Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein und aus gehen und Weide finden.“

Danach sangen alle Anwesenden gemeinsam das Lied: Herr, ich komme zu dir … (von Albert Frey getextet und komponiert - aus: Lieder zwischen Himmel und Erde) Dazu der Text:

Herr ich komme zu dir, und ich steh vor dir, so wie ich bin.

alles, was mich bewegt, lege ich vor dich hin.

Herr, ich komme zu dir, und ich schütte mein Herz bei dir aus.

Was mich hindert, ganz bei dir zu sein, räume aus.

 

Meine Sorgen sind dir nicht verborgen, du wirst sorgen für mich.

Voll Vertrauen will ich auf dich schauen. Herr ich baue auf dich!

 

Gib mir ein neues, ungeteiltes Herz.

Lege ein neues Lied in meinen Mund.

Fülle mich neu mit deinem Geist, denn du bewirkst dein Lob in mir.

 

Zu Beginn des GD übermittelte der Apostel die Grüße des Bezirksapostelhelfers. Dann erwähnte der Apostel die Spontanität der Einladung der Gemeinde Trappenkamp und übertrug es auf die Wiederkunft Jesus Christus, dass der Herr ganz plötzlich kommt. Denn der Weg zu Gott, unserem Vater, führt nur durch diese Tür, zu Jesus Christus.

Wichtig für uns ist der Glaube an Jesus Christus, denn er ist für uns gestorben, auferstanden und ER wird wierderkommem.

Du kannst durch die Tür - Jesus Christus - ein oder ausgehen: es ist deine vollkommene und freiwillige Entscheidung. Du kannst es annehmen oder ablehnen.

Durch die Tür gehen heißt auch unser Vermögen zu nutzen, das heißt glauben, ehrlich beten, vertrauen. Das zeigt immer eine Wirkung. ER - Jesus Christus - begleitet uns und hat uns nicht vergessen. Suchen wir seine Nähe.

In seiner Predigt sagte der Apostel: Hat Gott das Böse erschaffen? Und er las der Gemeinde zum besseren Verständnis eine Geschichte vor (nachzulesen im letzten Foto). Wir können das Böse mit Gutem überwinden, indem wir durch die Tür - Jesus Christus - gehen.

Priester Marco Schleiwies aus der Gemeinde Trappenkamp ergänzte in seiner Copredigt, dass Gott mit uns redet. Wir erleben im GD immer seine Nähe. Wir sollen im Glauben nicht pessemistisch sein. Vertrauen wir unserem Gott. Gehen wir durch die Tür und wir werden selig werden.

Danach sagte der Apostel, dass wir keine Angst zu haben brauchen: Wir sollen mutig vorwärtsgehen und auch mal Mut haben andere Menschen anzusprechen.

Nach der Sündenvergebung und  dem Heiligen Abendmahl, nach dem Schlussgebet und dem dreifachen Segen unseres himmlischen Vaters wurde der GD beendet und man konnte sich noch vom Apostel verabschieden.