Gemeindefest mit den Flintbeker Geschwistern am 18. u. 19. August 2012

Das war ein Samstag. Gemeindefest, „SUPERwetter“, „Bullenhitze“. Da passte alles. Die Gemeinde Fli-Bo hat wieder mal alles gegeben. Spaß an allen Ecken und Enden. Und unser großer Gott und himmlischer Vater hat wieder mal für das sehr gute Wetter gesorgt.

Flintbek

Flintbek

Nach dem „Eingangsgebet“ vom Vorsteher der Gemeinde Flintbek, Priester Felgendreher, wurde kurze Zeit später das Spaßbad eröffnet. Es dauert nur eine kurze Zeit bis die „Spritzkanonen“ und auch „Wasserbomben“ bei JUNG und „ALT“ ihren Zweck erfüllt hatten, ERFRISCHUNG!!

Nach gemeinsamen Mittagessen vom Grill, Steak, Wurst, Salate, mit Getränke, Bier, Wasser und Säfte, konnte nach kurzer Pause mit dem Hirten i. R. Kaule ein Spaziergang unternommen werden – ins Himmelreich. So heißt allerdings ein Neubaugebiet in Flintbek. Vor dem Spaziergang hatte der Hirte noch eine Kurzchronik über den Ort, und auch über die neuapostolische Gemeinde Flintbek vorgetragen.

Der Spaziergang dauerte ca. eine dreiviertel Stunde. Zurück auf dem Kirchenplatz gab es anschließend Kaffee und Kuchen. Dann machten sich schon die älteren Geschwister auf den Nachhauseweg. Man war von der Hitze doch ganz schön geschlaucht.

Am Ende ging sogar – im wahrsten Sinne des Wortes – der Vorsteher aus Flintbek baden. Schaut euch nur die Fotos an. Das war ein vernünftiger Abschluss des Gemeindefestes.

Am Sonntag waren alle Geschwister aus der Gemeinde Flintbek zum GD nach Bordesholm eingeladen. Unsere beiden Vorsteher Jürgen Seidel und Frank Felgendreher haben einen wunderbaren und segensreichen GD den Geschwistern gehalten. Das Eingangslied wurde aus dem Gesangbuch, Lied Nr. 355: „Mache dich mein Geist bereit…“ gesungen. Das Textwort stand in Römer 13, 11, wo es heißt: „Und das tut, weil ihr die Zeit erkennt, nämlich das die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf, denn unser Heil ist jetzt näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden.“

In der Botschaft heißt es, dass wir wachend den Herrn erwarten! Wir sollen die von Gott geschenkte Zeit nutzen die Würdigkeit zu erlangen, die wir brauchen, wenn der Tag des Herrn kommt. Das heißt, dass wir immer nach Gottes Willen fragen, unseren Glauben bewahren, vom Evangelium begeistert bleiben und den Tag Christi in uns wachhalten.

Ein Zwillingspaar – Schwester und Bruder aus der Gemeinde Flintbek – hatte heute auch noch Geburtstag. Leichte 87 Jahre. Ein Jeder. Und die Gemeinde sang gemeinsam mit den Kindern ein Geburtstagsständchen aus dem Kinderliederbuch „Stimmt mit ein“, das Lied, Nr. 53: „Lobe den Herrn meine Seele…“. Anschließend gab es noch Resteessen, d. h. der Kuchen, der gestern übrig geblieben war, wurde heute vernascht. Der Kaffee wurde aber doch noch frisch zubereitet. Anschließend wurde die Heimreise angetreten. Das war´s.