Kindstaufe des kleinen Marc-David Binder am Sonntag, 18. Oktober 2009

Am diesem Tag haben die Eltern, Alla und Daniel Binder ihren Sohn, Marc-David, vor den Altar getragen, damit er das Sakrament der Taufe vom Vorsteher Hirte Joachim Albrecht empfängt.  

Die glückliche Familie: Alla mit Andreas und daniel mit Marc-David. ©

Die glückliche Familie: Alla mit Andreas und daniel mit Marc-David.

Nach dem Eingangslied der Gemeinde aus dem Gesangbuch, Lied-Nr. 365: "Auf lasst uns Zion bauen..." und Gebet wurde ein Textwort aus der Bibel für den Gottesdienst vorgelesen, wo es in der Apostelgeschichte 4, 19. 20 heißt: "Petrus aber und Johannes antworteten und sprachen zu ihnen. Urteilt selbst, ob es vor Gott recht ist, dass wir euch mehr gehorchen als Gott. (20):Wir können´ s ja nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben."

Im Gottesdienst ging es um den lebendigen Glauben der zu den Werken des Glaubens führt. Von Jesus Christus lernen wir z.B. das Dienen, die Vergebungsbereitschaft, das Beten. Apostel Jakobus sagte dazu, dass man nicht nur Hörer, sondern auch Täter des Werkes sein soll. Dazu braucht man Wollen, Mut und Kraft.

Im Gottesdienst haben Priester Erhard Binder und Priester Stefan Maaß mitgedient.

Nach der Sündenvergebung trugen die Eltern, Alla und Daniel Binder, ihren Sohn Marc-David vor den Altar, damit er das Sakrament der Heiligen Wassertaufe empfängt.

Das Sakrament der Heiligen Wassertaufe ist die erste und grundlegende Gnadenmitteilung des dreieinigen Gottes an den Menschen. Sie ist Abwaschung der Erbsünde und Aufnahme in die Gemeinschaft derer, die an Jesus Christus glauben und ihn als ihren Herrn bekennen.

Nach dem Gottesdienst wurden die Eltern, die schon den Sohn Andreas haben, von allen Anwesenden herzlich beglückwünscht.