Chronik Nortorf

Warum ist die Chronik von der Gemeinde Nortorf auf der Hompage von der Gemeinde Bordesholm enthalten? Ganz einfach: Seit dem 25. November 2003 sind beide Gemeinden zusammengelegt worden. Die Nortorfer Geschwister fahren seitdem zu jedem Gottesdienst (GD) und weiteren Veranstaltungen nach Bordesholm. Probleme gab und gibt es deswegen nicht. Im Gegenteil. Beide Gemeinden hatten ein und denselben Vorsteher, unseren Hirten Joachim Albrecht, der einen großen Anteil daran hatte, dass die Gemeinden nicht nur zusammengelegt, sondern FEST zusammengewachsen sind. Darüber sind wir Geschwister alle sehr dankbar. Und so soll es auch bleiben.

Und es wäre schade, wenn die Chronik von der Gemeinde Nortorf verloren gehen würde. So kann jeder Interessierte hier noch einmal die Anfänge der Gemeinde Nortorf nachlesen. Ja, richtig. Änfänge. Es gab zwei Anfänge, einmal 1931und einmal nach Kriegsende 1945. Offiziell existierte die Gemeinde Nortorf von September 1946 bis Dezember 2003, 57 ¼ Jahre. Und wenn wir die Jahre von 1931 bis 1937 mitzählen, waren es 63 ¼ Jahre. Ein langes Gemeindeleben.

Zwischenzeitlich ist das Kirchengebäude an einen Privatmann verkauft worden, der es als ein Wohnhaus umbauen lies.

Hiermit danke ich allen Geschwistern, die an der Chronik mit privaten Fotos und Schriften, die sie mir zur Verfügung stellten, mitgewirkt haben. Auch durch intensive Gespräche mit Geschwistern - sogar aus dem Ausland - wurde viel für diese Chronik beigetragen.

Erhard Binder, Juni 2018!

Anfänge 1931

Anfänge der Gemeinde Nortorf

Im Jahre 1931 ist die Famile Otto Walter aus dem Lockstedter Lager (nordöstlich von Itzehoe) nach Nortorf gezogen. Erste Gottesdienste fanden in ihrer Wohnung in der Kleinen Mühlenstr. 6 (jetzt. Nr. 8), früher neben der Post (kleines weißes Haus) statt (s. Foto).

Später erfolgten die Gottesdienste in der Wurstfabrik Voß und Elsner im Jungfernstieg. Weitere Gottesdienste fanden bei einem Pastor Freitag in der Großen Mühlenstraße statt. Dazu hatte er der kleinen Gemeinde ein kleines Zimmer zur Verfügung gestellt. Die Familie wurde von den Brüdern aus Neumünster betreut. Die Gemeinde existierte bis 1936. Es soll ein Kirchenbuch mit 24 eingetragenen Geschwistern vorhanden gewesen sein.

1937 ist die Famile Walter aus der Neuapostolischen Kirche ausgetreten, besuchte aber seit 1957 wieder die Gottesdienste. Diese Angaben hatte Schwester Walter, anlässlich eines Besuches in Nortorf, im Jahre 1979 aufgeschrieben.

Kleine Mühlenstr. 6 (jetzt Nr. 8) Kleine Mühlenstr. 6 (jetzt Nr. 8)
Mittelschule im Schülper Weg. Hier wurden ab 01. September 1946 die GD gehalten. Mittelschule im Schülper Weg. Hier wurden ab 01. September 1946 die GD gehalten.

1945 - 1950

1945 und bis 1946 sind viele Heimatvertriebene nach Nortorf gekommen. GD fanden in Nortorf noch nicht statt. Statt-dessen fuhr man nach Bordesholm, Hohenwestedt, Neumünster oder Rendsburg.

Bezirksältester Johannes Drenkhahn aus Neumünster hat erreicht, dass ab 01. September 1946 in der Mittelschule am Schülper Weg in Nortorf GD gehalten werden konnten. Die ersten GD hielten Priester Heinrich Binder (früher Marienburg, Westpreußen) und Walter Nörenberg (früher Nedlin, Pommern) aus Neumünster.

1947

  • 01. Januar: Priester Heinrich Binder aus Neumünster wurde zum Vorsteher für die Gemeinde Nortorf gesetzt.
  • Anfang des Jahres zählte die Gemeinde 43 Geschwister, alle aus dem Osten Deutschlands.
  • 13. April: Dies war ein besonderer Tag, der erste Besuch eines Apostels in Nortorf. In diesem Fall war es Bezirksapostel Johannes F. Lembke. Zwei Kinder wurden im GD versiegelt.

1948

  • Die Gemeinde hatte jetzt schon siebzig Geschwister.
  • 11. Januar: Bezirksapostel Lembke besuchte abermals die Gemeinde. In diesem GD wurden die Brüder Max Scheunemann und Rudi Scholz in das Diakonenamt gesetzt.
  • April: Apostel Karl Weinmann besuchte zum ersten Mal die Gemeinde.

1949

  • Januar: Bruder Werner Binder aus Neumünster, Sohn vom Vorsteher Priester Heinrich Binder, wurde beauftragt als Chorleiter und Harmoniumspieler der Gemeinde zu dienen.
  • August: Großer Jugend-GD in der Aula der Mittelschule. Mit 200 Jugendlichen aus Bordesholm, Hohenwestedt, Lockstedter Lager, Kellinghusen, Neumünster und Nortorf.
  • Im Herbst erneuter Besuch, Karl Weinmann diesmal als Bezirksapostel (BA) Karl Weinmann. Am 17. April wurde er in dieses Amt gesetzt. Im GD konnten 5 Seelen versiegelt werden.

1950

  • Ab 1950 fanden GD mit dem Bezirksapostel nur noch in Neumünster statt. Er hatte einfach keine Möglichkeit mehr die Menge der einzelnen Gemeinden besuchen.

1951 - 1970

1951

  • Vereinzelt wurden in diesem Jahr auch GD in Bargstedt und Oldenhütten gehalten.
  • 01. Juli: Bruder Hermann Lindenau wurde in das Unterdiakonenamt gesetzt. Fünf Seelen wurden versiegelt.

1952

  • 18. Mai: Apostel Hermann Schumacher besuchte die Gemeinde. Vier Seelen wurden versiegelt.
  • 07. Dezember: Diakon Max Scheunemann empfing durch Bezirksapostel Karl Weinmann in Neumünster das Priesteramt.

1954

  • 12. Dezember: Priester Max Scheunemann wurde vom Bezirksapostel als Vorsteher beauftragt der Gemeinde zu dienen. Unterdiakon Lindenau und Bruder Kurt Lehmann wurden in das Diakonenamt gesetzt.

1955

  • Bruder Gerhard Schulz wurde beauftragt als Chorleiter und Harmoniumspieler der Gemeinde zu dienen.

1960

  • 11. Dezember: Bruder Gerhard Schulz wurde vom Bezirksapostel Karl Weinmann in Neumünster zum Diakon für die Gemeinde gesetzt.

1962

  • Es konnte ein Bauplatz in der „Neue Straße“ in Nortorf für einen Kirchenneubau erworben werden.
  • Bis Ende des Jahres gehörten 68 Seelen zur Gemeinde.

1963

  • 12. Februar: Gästeabend mit Bezirksältesten Karl Hansen aus Neumünster. Sechs Gäste waren anwesend.
  • 15. August: Bruder Richard Hinz wurde vom Bezirksapostel Karl Weinmann in Neumünster in das Diakonenamt und Diakon Hermann Lindenau in das Priesteramt gesetzt.
  • Ende des Jahres haben 15 Geschwister den Gemeindechor gebildet.

1966

  • 30. Januar: Bischof Langhoff aus Hamburg besuchte die Gemeinde.
  • 27. März: Stammapostel Walter Schmidt hält einen GD in Neumünster, zu dem auch die Gemeinde eingeladen war. Anwesend waren auch unser Bezirksapostel (BA), sowie die BA Schumacher aus Bremen und BA Streckeisen aus der Schweiz.

1969

  • 01. Februar: Neuer Kirchenraum im Hinterhaus, in der Poststr. 31. Der Raum wurde von der Fa. Rumpf angemietet.
  • 02. Februar: Weihe – GD mit Bischof Peter Hansen.

1970

  • 15. März: Besuch von Stammapostel Walter Schmidt in Neumünster mit Bezirksapostel Karl Weinmann und Apostel Hermann Hänni (Schweiz). Die Gemeinde Nortorf war dazu eingeladen.
  • 20. September: Diakon Richard Hinz wurde vom Bezirksapostel Karl Weinmann in Neumünster in das Priesteramt für die Gemeinde gesetzt.
Geschwister nach dem GD auf dem Hof der Mittelschule 1966 oder 1967? Geschwister nach dem GD auf dem Hof der Mittelschule 1966 oder 1967?

Chronik geschrieben vom Vorsteher Priester Max Scheunemann

Vorsteher Priester Max Scheunemann hat eine selbstgefasste Chronik von 1945 - 1963 mit einem Nachtrag geschrieben. Sein Nachfolger, Priester Krüger hat einen Anhang 1975 ergänzt.

1975: Geschwister vor der "nagelneuen" Kirche. 1975: Geschwister vor der "nagelneuen" Kirche.

1971 - 1980

1973

  • 14. Januar: Besuch vom Apostel Günter Knobloch mit Bischof Peter Hansen, Bezirksältester Karl Hansen und Bezirksevangelist Hans Höhn.

1974

  • 06. Januar: Die Gemeinde wurde nach Rendsburg zum GD eingeladen, wo durch den Bezirksapostel Priester Hermann Lindenau in den Ruhestand versetzt wurde.
  • 20. Februar: Beginn mit den Vorarbeiten für den Kirchenneubau.
  • 12. April (Karfreitag): Großer Jugend-GD in der Holstenhalle in Neumünster mit Bezirksapostel Karl Weinmann, wozu auch unter anderem die Nortorfer Geschwister mit eingeladen waren.
  • 12. Mai: Stammapostel Walter Schmidt hält einen GD in der Holstenhalle in Neumünster, wozu alle Geschwister aus Schleswig-Holstein eingeladen waren. Außer Bezirksapostel Karl Weinmann waren Bezirksapostel Eugen Startz aus München und Apostel Knobloch aus Hamburg mit eingeladen.
  • 10. Juli: Richtfest für die neue Kirche.

1975

  • 05. Februar: Weihe-GD mit Bischof Peter Hansen für die neue Kirche in der Neue Str. 26. Mit eingeladen waren Bezirksältester Karl Hansen und einige Vorsteher aus dem Bezirk Neumünster.
  • 16. Februar: Erster Besuch von Apostel Günter Knobloch in der neuen Kirche.
  • 02. November: An diesem Tag ist die Gemeinde nach Neumünster eingeladen. Apostel Günter Knobloch hat im Auftrag des Bezirksapostels unseren Vorsteher, Priester Max Scheunemann, aus Krankheitsgründen in den Ruhestand verabschiedet. Zu seinem Nachfolger wurde Priester Walter Krüger aus Neumünster beauftragt als Vorsteher der Gemeinde zu dienen.

1977

  • Fünf GD hat die Gemeinde mit Bezirksapostel Günter Knobloch (er wurde am 01.01.1977 zum Bezirksapostel in Hamburg, im CCH durch Stammapostel Ernst Streckeisen Ordiniert) in Neumünster und in Rendsburg erlebt.

1978

  • Zur Verstärkung für die Gemeinde wurde Priester Eckehard Krause aus Bordesholm berufen.
  • 12. April: Besuch von Bezirksapostel Knobloch. Weitere GD mit dem BA fanden am 22. Februar und 17. September in Neumünster, sowie am 20. Dezember in Rendsburg statt.

1981 - 1990

1983

  • In diesem Jahr ist Diakon Reinhard Matouschek mit seiner Familie nach Nortorf gezogen und wurde für die Gemeinde in seinem Amtsauftrag bestätigt.

1984

  • In diesem Jahr ist Priester Horst Berke aus der Gemeinde Bordesholm beauftragt worden, die Gemeinde zu unterstützen.
  • 26. Februar: Priester Eckehard Krause wird vom Bezirksapostel beauftragt den Geschwistern als Vorsteher zu dienen, nachdem der Vorsteher, Priester Walter Krüger, aus Altersgründen in den Ruhestand versetzt wurde. Weiter wurde Bruder Michael Hollerbuhl in diesem GD zum Unterdiakon vom Bezirksapostel ordiniert.
  • 26. Mai: Vorsteher-Wandertag in Nortorf mit allen Vorstehern des Bezirkes und ihren Ehefrauen. Nach dem „Wandern“ wurden alle von den Geschwistern der Gemeinde mit Kaffee und Kuchen beköstigt.

1985

  • An sieben Gäste-GD in diesem Jahr haben insgesamt 47 Gäste teilgenommen.
  • 15. Dezember: Priester Kopka wurde im GD in Neumünster von Apostel Knobloch in seinem Amt für die Gemeinde Nortorf bestätigt.

1986

  • 02. Februar: Besuch von Bezirksapostel Günter Knobloch in Nortorf. Eingeladen war auch die Bordesholmer Gemeinde.
  • 30. März: Besuch von Bezirksapostel Günter Knobloch in Neumünster. Zu diesem GD war auch die Gemeinde mit eingeladen. In diesem GD wurde unser Vorsteher, Priester Eckehard Krause, zum Evangelisten ordiniert.
  • 17. September: Bruder Michael Hauffe wurde im GD in Neumünster vom Bezirksapostel Knobloch zum Unterdiakon ordiniert.

1987

  • 28. Januar: Apostel Walter Drave besucht die Gemeinde.
  • 08. April: Apostel Drave hält den GD in Neumünster, wozu auch die Gemeinde Nortorf eingeladen war. In diesem GD wurde Unterdiakon Michael Hollerbuhl für Nortorf in das Priesteramt gesetzt.
  • 14. Juni: Unser Vorsteher, Evangelist Eckehard Krause, wurde an diesem Tag in das Bezirksevangelistenamt gesetzt.

1988

  • 30. November: Besuch vom Apostel Drave. In diesem GD wurde unser ehemaliger Vorsteher, Bezirksevangelist Eckehard Krause, der vor Kurzem in das Bezirksältestenamt gesetzt wurde, von der Aufgabe als Vorsteher entbunden. Apostel Drave hat Priester Jürgen Seidel, von der Gemeinde Schacht-Audorf, als neuen Vorsteher diese Aufgabe übertragen.

1989

  • Diakon Norbert Boisen aus Neumünster ist gebeten worden, als Diakon und im musikalischen Bereich der Gemeinde zu dienen.
  • 07. Mai: Unser Bezirksältester und ehemaliger Vorsteher Eckehard Krause empfing in Lübeck durch Stammapostel Fehr das Apostelamt.
  • 03. Dezember: Der neue Bezirksapostel Gijsbert Pos (BA seit 03. April 1988), in Begleitung von Apostel Walter Drave, hielt bei uns in Nortorf einen Fest-GD, in dem Priester Michael Hollerbuhl die Aufgabe als Vorsteher übertragen wurde. Priester Jürgen Seidel konnte somit nach einem Jahr wieder zu seiner Gemeinde in Schacht-Audorf zurückkehren. Auch die Gemeinde Schacht-Audorf war mit eingeladen. Der Vorsteher der Gemeinde Hohenwestedt, Priester Jürgen Wiese, empfing in diesem GD das Hirtenamt.

1990

  • 08. April: Zum Konfirmations-GD in Neumünster war die Gemeinde Nortorf eingeladen. Ap Drave hielt den GD, Ap Krause diente mit.
  • 19. April: Apostel Eckehard Krause, unser „alter“ Priester und Vorsteher, hat im Beisein von Apostel Gerrit Sepers aus Holland und Apostel Walter Drave, sowie Bischof Hans-Georg Stodtmeister, Bezirksämtern und Vorstehern aus dem Bezirk Neumünster und uns Geschwistern, einen Fest-GD gehalten.
  • 06. Mai: Besuch vom Bezirksapostel Pos in Neumünster. Die Gemeinde war dazu mit eingeladen.
  • 09. September: Zum Stammapostel-GD im CCH in Hamburg war der ganze Bezirk Neumünster, somit auch wir Nortorfer Geschwister, eingeladen.
  • 31. Dezember: Die Gemeinde besteht aus 82 Geschwister, davon 5 Amtsträger und 11 Kinder.
03.12.1989 Fest-GD mit Bezirksapostel Gijsbert Pos, Apostel Eckehard Krause, Bischof Hans-Georg Stodtmeister und alle Vorsteher aus dem Bezirk Neumünster 03.12.1989 Fest-GD mit Bezirksapostel Gijsbert Pos, Apostel Eckehard Krause, Bischof Hans-Georg Stodtmeister und alle Vorsteher aus dem Bezirk Neumünster

1991 - 1995

1991

  • 17. März: Konfirmations-GD mit Bezirksapostel Pos und Apostel Krause in Neumünster, zu dem die Gemeinde mit eingeladen war.
  • 18. September: Apostel Krause wurde von seiner Aufgabe als Bezirksvorsteher entbunden. Neuer Bezirksvorsteher wurde Bezirksevangelist Heinz Lilge, der in diesem GD in das Bezirksältestenamt ordiniert wurde.
  • 13. November: Apostel Krause hält erstmals seinen letzten GD in Nortorf. Es hieß Abschied nehmen. Der Apostel, seine Frau und beide Kinder sind nach Buchholz/Nordheide umgezogen.
  • Durch den Fortzug von Priester Kopka und seiner Familie in diesem Jahr ist wieder eine Lücke entstanden. Priester Horst Berke aus Bordesholm, der schon einige Jahre zuvor in der Gemeinde tätig war, ist wieder beauftragt worden, der Gemeinde Nortorf zu dienen.

1993

  • 10. Oktober: Diakon Norbert Boisen wurde mit seiner Familie aus der Gemeinde Nortorf verabschiedet und Diakon Erhard Binder mit seiner Familie - aus Neumünster - wurde willkommen geheißen. Diakon Boisen war 1989 mit seiner Familien nach Nortorf gekommen um unter anderem auch in der Gemeinde als Organist und Chorleiter zu wirken. Nun wurde der „Taktstock“ quasi an Diakon Binder übergeben. An diesem Tag haben auch Geschwister Paßon den Segen zu ihrer Grünen Hochzeit empfangen.

1995

  • 15. Januar: Stammapostel Richard Fehr hält für den ganzen Bezirk Neumünster einen GD in Neumünster. In diesem GD wurde Bischof Hans-Georg Stodtmeister altersbedingt in den Ruhestand versetzt. Sein Nachfolger für das Bischofsamt  wurde Bezirksevangelist Hans-Detlef Marwede. In diesem GD bekamen Apostel Karlheinz Schumacher und seine Frau vom Stammapostel den Segen zu ihrer Silbernen Hochzeit.
  • 23. April 1995: An diesem Tag haben Geschwister Fritz und Erna Schulz den Segen Gottes zu ihrer Diamantenen Hochzeit vom Bezirksältesten Heinz Lilge bekommen. In seiner Begleitung war Bezirksevangelist Rainer Schalk.
  • 14. Juni: Fahrradausflug mit den Kindern zum Brahmsee.
  • 13. August: Besuch von Bischof Hans-Detlef Marwede in Nortorf. In diesem GD waren auch 27 Gäste aus Jögeva/Estland anwesend.
  • 06. Dezember: Bruder Dirk Paßon wurde vom Apostel Walter Drave in das Diakonenamt für die Gemeinde Nortorf ordiniert.
  • 18. Dezember: Überraschend ist an diesem Tag unser Priester Horst Berke heimgegangen. Seitdem betreut Priester Gerhard Trost aus der Gemeinde Rendsburg die Geschwister in der Gemeinde mit.

 

 

 

 

 

23.04.1995: Diamantene Hochzeit von Geschwister Erna und Fritz Schulz 23.04.1995: Diamantene Hochzeit von Geschwister Erna und Fritz Schulz

1996 - 2000

1996

  • 21. Januar: Diakon Kurt Lehmann wurde nach über 41 Jahren als Amtsträger vom Apostel Walter Drave in Nortorf in den Ruhestand gesetzt.
  • 04. September: Anlässlich des 50 jährigen Bestehens der Gemeinde Nortorf hat Bezirksapostel Wilhelm Leber in unserer Kirche in Nortorf, im Beisein von den Aposteln Walter Drave und Eckehard Krause, ein Fest-GD gehalten. Auch zugegen waren die Bezirksämter und alle Vorsteher des Bezirkes. Von den 121 Anwesenden im GD waren auch 3 Gäste zugegen. Zum Eingangslied sang die Gemeinde aus dem Gesangbuch das Lied, Nr. 491: "Dankt, dankt dem Herrn, jauchzt, volle Chöre!" Das Textwort las der Bezirksapostel aus der Bibel, aus dem 1. Korinther 15, 57 vor: "Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unsern Herrn Jesus Christus!"

Weitere Veranstaltungen der Gemeinde fanden vom 04. - 07. September statt. Alle Altersgruppen nahmen daran teil. Außerdem wurde ein Chorsingen und ein „Tag der offenen Tür“ durchgeführt.

  • 15. Dezember: Fest-GD mit BA Leber in der „Kleinen Holstenhalle“ in Neumünster für den ganzen Bezirk Neumünster. In diesem GD wurde unser Bezirksältester Heinz Lilge in den Ruhestand gesetzt und Bezirksevangelist Arvid Beckmann wurde zum Bezirksältesten ordiniert.

1997

  • 28. Mai: Diakon Erhard Binder – Enkel vom ersten Vorsteher der Gemeinde, Priester Heinrich Binder - ist an diesem Tag in Hohenwestedt, für die Gemeinde Nortorf von Apostel Walter Drave in das Priesteramt ordiniert worden. Priester Gerhard Trost konnte somit seine seelsorgerische Aufgabe in der Gemeinde beenden.

1998

  • 01. Januar: Seit diesem Tag entfallen, nach Entscheidung von Stammapostel Richard Fehr, die Gottesdienste am Sonntagnachmittag.
  • 01. Februar: Bruder Arne Binder, Sohn von Priester Erhard Binder, wurde an diesem Tag von Apostel Walter Drave in Neumünster in das Unterdiakonenamt gesetzt.
  • 28. Februar: Bezirksapostel Wilhelm Leber hat in Nortorf mit den Aposteln Böttcher, Drave und Schumacher eine Vorbereitungsstunde für den Entschlafenen-GD am kommenden Tag in Neumünster, 01. März 1998 gehalten. Der Bezirkschor umrahmte die Stunde.
  • 10. Mai: Ab diesen Tag übernahm unser Vorsteher Priester Hollerbuhl kommissarisch die Aufgabe des Vorstehers für die Gemeinde Bordesholm. Der Vorsteher Hirte Joachim Albrecht ist aus persönlichen Gründen vorrübergehend beurlaubt worden.
  • 20. September: Bezirksapostelhelfer Vilbert Vovak aus Kanada und Ap Krause hielten einen GD in Neumünster. Die Gemeinde Nortorf wurde auch dazu eingeladen.

1999

  • 01. August: Diakon Dirk Paßon ist mit seiner Familie weggezogen.
  • 08. August: An diesem Tag wurde unser Bezirksältester Arvid Beckmann in Oldenburg vom Stammapostel Richard Fehr zum Bischof ordiniert.
  • 13. September: Große Traurigkeit in der Gemeinde: unser Vorsteher, Priester Michael Hollebuhl, hat seine Familie verlassen und ist von seinem Amt und Auftrag zurückgetreten. Einen Tag zuvor, am Sonntag, 12. September, hat er mit Priester Erhard Binder in Büsum seinen letzten GD gehalten. Die Gemeinde wurde seitdem kommissarisch vom Bezirksevangelisten Rainer Schalk geführt.
  • 10. Oktober: In Bordesholm wird der ehemalige Vorsteher, Hirte Joachim Albrecht, nach seiner Beurlaubung erneut als Vorsteher vom Bischof Arvid Beckmann beauftragt.
  • 28. November: In einem „Familien“-GD in HH-Eidelstedt hat Bezirksapostel Wilhelm Leber den bisherigen Bezirksevangelisten Rainer Schalk das Bezirksältestenamt anvertraut. Dieser GD wurde nach Neumünster per Bild und Ton übertragen. Die Gemeinde Nortorf hat auch daran teilgenommen.

2000

  • 16. März: Geschwister Erna und Fritz Schulz feiern das Fest der Eisernen Hochzeit (65 Jahre). Den Segen Gottes erhielten beide am Sonntag, 26. März, durch unseren Bezirksältesten Rainer Schalk.
  • 27. Mai: Im Rahmen der „Nortorfer Woche“ wurde ein Benifiz-Konzert für den Deutschen Kinderschutzbund vom Bezirkschor Neumünster in der Hauptschule in Nortorf veranstaltet. Die Leitung hatte Bezirksältester Rainer Schalk. Neun Gäste waren anwesend.
  • 28. Mai: Besuch von Apostel Drave am Sonntagnachmittag. Zu diesem GD waren auch die Geschwister aus der Gemeinde Schacht-Audorf mit eingeladen. In diesem GD bekamen Priester Binder und seine Frau den Segen Gottes zu ihrer Silberhochzeit.
  • Durch Umbauarbeiten an der Kirche in Hohenwestedt sind die Geschwister in der Zeit vom 14. Juni bis 27. September in jedem GD und auch bei den Chorproben hier bei uns in Nortorf dabei.
  • 26. November: Bezirksapostel Wilhelm Leber hat einen GD für den ganzen Bezirk Neumünster in Rendsburg, in der Nordmarkhalle, gehalten. In diesen GD wurde unser Diakon Gerhard Schulz nach fast 40 Jahren (es fehlen 15 Tage) Jahren als Amtsträger in den Ruhestand gesetzt. Seit diesem Tag ist der Vorsteher der Gemeinde Bordesholm, Hirte Joachim Albrecht, auch Vorsteher für die Gemeinde Nortorf zuständig und der Bezirksälteste wurde als „kommissarischer Vorsteher“ der Gemeinde entlastet.
  • 25. Dezember: Im Weihnachts-GD wurde Unterdiakon Arne Binder durch unseren Bezirksältesten Schalk in die Gemeinde Neumünster versetzt.
September 1996: Kinder der Sonntagschule September 1996: Kinder der Sonntagschule

2001 - 2003

2001

  • 01. Januar: Im Neujahrs-GD wurde durch unseren Vorsteher, Hirte Joachim Albrecht, Unterdiakon Arne Binder von der Gemeinde verabschiedet.
  • Bezirksapostel Wilhelm Leber hielt am 05. September in Neumünster einen GD und am 23. Dezember in Rendsburg, in der Nordmarkhalle. Zu beiden GD war auch die Gemeinde Nortorf eingeladen.
  • 19. September: Letzter GD für unsere Geschwister Vera und Harold Wiebers durch Bezirksevangelist Jürgen Seidel. Ihr neues Zuhause wird in Zukunft Portugal sein, wohin sie auswandern.

2002

  • 11. September: Auch Schwester Rita Hauffe (leibliche Schwester von Vera Wiebers) zieht aus der Gemeinde zu Ihrem Sohn in den Hunsrück (Rheinland-Pfalz).
  • 16. September: Geschwister Erna und Fritz Schulz konnten an diesem Tag das Fest der Steinernen Hochzeit (67 ½ Jahre) feiern.

2003

  • 18. April: Bezirksältester Rainer Schalk hielt einen GD für beide Gemeinden Nortorf und Bordesholm. In diesem GD hat der Bezirksälteste Priester Uli Falk – unseren späteren Apostel – für die Gemeinde Trappenkamp in seinem Amtsauftrag bestätigt.
  • 24. September: Besuch von Apostel Walter Drave. Zu diesem GD waren auch die Gemeinden Bordesholm und Schacht-Audorf eingeladen. Es war der letzte GD eines Apostels in der Kirche in Nortorf.
  • 19. November: Apostel Walter Drave hält einen GD in Neumünster wozu auch u. a. unsere Gemeinde eingeladen war. In diesem GD wurden für die Gemeinde Bordesholm Unterdiakon Stefan Maaß zum Priester, Unterdiakon Thomas Hellmig zum Diakon und Bruder Jürgen Lukas zum Diakon ordiniert.
  • 11. Dezember: Bezirksevangelist Jürgen Seidel hat den letzten GD für die Gemeinde Nortorf gehalten. In diesem GD war auch die Gemeinde Bordesholm anwesend. An diesem GD haben Priester Gert Kopka aus Kropp, Priester Gerhard Trost aus Rendsburg – beide waren in früheren Jahren in der Gemeinde seelsorgerisch tätig – Priester Erhard Binder, Nortorf und Hirte Joachim Albrecht aus Bordesholm teilgenommen und alle haben mitgedient. Auch der frühere Vorsteher, Priester iR Walter Krüger und seine Frau aus Neumünster waren eingeladen und gekommen.

 

In diesem GD hat Bezirksevangelist Seidel als Eingangslied Nr. 60, aus dem Gesangbuch: Nun danket alle Gott...“ singen lassen. Das Bibelwort für den GD hat er aus dem Matthäus 12, 34 entnommen, das als Grundlage für den GD diente. Es waren 82 Personen anwesend, davon 2 Gäste, 5 Kinder und 75 Erwachsene.

 

Somit existierte die Gemeinde Nortorf von September 1946 bis Dezember 2003, 57 ¼ Jahre. Nicht eingerechnet sind die GD-Zeiten in den „Dreißigern“ des vorigen Jahrhunderts. Das Gemeindeleben in Nortorf ist somit abgeschlossen. Die Geschwister sind mit den Bordesholmer Geschwistern zusammengewachsen und fungieren in Zukunft als eine Gemeinde, eben als Gemeinde Bordesholm.

Vorsteher Priester Heinrich Binder von 1947 - 1954 Vorsteher Priester Heinrich Binder von 1947 - 1954

Alle Amtsbrüder der Gemeinde.

Insgesamt waren in der Gemeinde Nortorf von 1932 - 2003 zweiundzwanzig Amtsbrüder seelsorgerisch tätig.

Von 1931 – 1936 existierte kurzfristig die Gemeinde Nortorf mit ca. 24 Geschwistern Bruder Otto Walter wurde von Bezirksapostel Lembke am 19. November 1932 in das Unterdiakonenamt gesetzt. 1934 ist er leider von seinem Amt zurückgetreten. 1936 wurde die Gemeinde wieder aufgelöst. Es soll sogar ein Kirchenbuch gegeben haben.

In der Zeit ab September 1946 wurden regelmäßig Gottesdienste in Nortorf von priesterlichen Ämter aus Neumünster gehalten. Der erste Vorsteher der neuen Gemeinde Nortorf war ab den 01. Januar 1947 Priester Heinrich Binder.